Eine kleine Pause im irischen Castrop-Rauxel

Foto: Sylvia Schemmann

Foto: Sylvia Schemmann

Schon wenn man mit dem Auto über den Altstadtring nach Castrop-Rauxel hinein fährt, sieht man die Zeche Erin. Sie ist eines – wenn nicht sogar das – Wahrzeichen der Stadt. An manchen Tagen erhebt sie sich dunkel vor einem stahlblauen Himmel, an anderen hängt die Spitze des Förderturms in Regenwolken fest und scheint vor dem Grau des Wetters zu verschwimmen. Von den einstigen Zechenanlagen ist heute außer des markanten Fördergerüsts mit dem „Erin“-Schriftzug nicht mehr viel zu sehen. Dennoch lohnt sich gerade im späten Frühling und im Sommer ein Besuch dort. Und sei es nur, um seine Mittagspause mit einem mitgebrachten Bütterken im Erin-Park zu verbringen. Weiterlesen

Bochum, ich komm aus dir

Nein, eigentlich ist diese Überschrift nicht wahr. Denn ich komme aus Dortmund, der Stadt, mit der viele Bochumer eigentlich latent etwas auf Kriegsfuß stehen. Hauptsächlich deshalb, weil sie Dortmundern irgendwie immer unterstellen, insgeheim etwas herablassend auf Bochum zu schauen. Erstens: Das stimmt eigentlich nur, wenn es um Fußball geht – zugegeben ein existenzieller Bestandteil des Ruhrgebiets-Lebens. Zweitens: Dafür besteht kein Grund, denn Bochum ist eine tolle Stadt. Eine Hommage. Weiterlesen

Ein Tag … auf Zeche Zollern

Foto: Sylvia Schemmann

Foto: Sylvia Schemmann

Das Ruhrgebiet hat unendlich viel zu bieten. Deshalb ist es manchmal auch gar nicht so schlimm, wenn man seinen Urlaub mal zu Hause verbringt. Es gibt genügend Ausflugziele, an denen man sich schon einmal einen Nachmittag vertreiben kann. Ein absolut lohnenswertes Ziel ist das Industriemuseum Zeche Zollern in Dortmund-Bövinghausen.

Weiterlesen